Beruf und Berufswahl


Zu Beginn ein kurzes Wort zur Berufswahl, auch wenn es eigentlich klar sein sollte: Natürlich steht uns Zölis jeder Job der Welt offen. Doch werden wir uns natürlich überlegen, ob wir wirklich einen Beruf im Bereich Bäcker-Patissier wählen werden, wenn sich dieser nicht ausschliesslich mit glutenfreien Backwaren beschäftigt. Auch in Jobs wie Koch/Köchin oder anderen Berufen, in welchen man mit Lebensmitteln in Kontakt steht, sollte man das Thema Zöliakie mitbedenken.


Aus Eigeninteresse sollte man vielleicht auch nicht einem Verkaufsjob in einer Bäckerei nachgehen, wo man tagtäglich mit dem Duft von frischen Backwaren konfrontiert und von ihm in Versuchung geführt wird. Generell, wenn man im Verkauf arbeitet, sollte man sich fragen, ob man Produkte gut verkaufen kann, die man selbst nicht konsumieren darf.

 

Hat man nun einen Beruf, so stellen sich andere Fragen. Wie etwa: Muss ich meinen Arbeitgeber über meine Zöliakie informieren? Klare Antwort hier ist: Das Gesetz verpflichtet einen nicht dazu. Stellt ein Arbeitgeber jedoch die Frage nach bestehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen, so muss darauf wahrheitsgemäss geantwortet werden.

 

Doch auch, wenn keine Informationspflicht vorliegt, so sollte man kein Geheimnis aus seiner Zöliakie  machen. Denn es macht das Leben deutlich leichter, wenn mehr Personen Bescheid wissen. Und es erspart viele Fragen. Schliesslich legt man manchmal ein für Aussenstehende merkwürdiges Verhalten an den Tag, lagert seine Speisen geschützt, verwendet lieber eigenes Geschirr etc.

 

Will man an Anlässen wie Weihnachtsessen, Apéros etc. teilnehmen und dort auch wirklich etwas essen, muss man im Vorfeld klar kommunizieren, was man essen kann. Und auch, dass man sehr gerne teilnehmen würde, wenn es denn irgendwie möglich ist.

 

Meiner Erfahrung nach ist ein offener Umgang mit dem Thema sowie ein ehrliches Beantworten der Fragen von interessierten Kollegen das Optimum. Denn somit kann man sowohl das Bewusstsein erhöhen, dass Zöliakie eine ernsthafte Erkrankung ist, bei der wirklich Spuren von Gluten ausreichen, um eine Person ausser Gefecht zu setzen. Gleichzeitig kann man aber auch zeigen, dass Zölis ganz normale Menschen sind, die in keinem Bereich (weder Leistung in der Arbeit noch Feierfreudigkeit auf Firmenanlässen) anderen nachstehen.


Kommentare: 0