Lieber Gastgeber


Lieber Gastgeber

 

Also erst einmal möchte ich mich ganz herzlich für Deine Einladung bedanken. Vor allem, weil ich kein einfacher Gast bin. Also, eigentlich bin ich eine total nette Person und will nicht herumzicken, aber es gibt da diese Zöliakie. Wegen der muss ich glutenfrei leben - und das bedeutet leider wirklich "ganz frei von Gluten". Da gibt es kein "Aber das bisschen Mehl kann doch nicht schaden", auch wenn das für Dich ganz unglaublich klingen mag. Daher werde ich vielleicht mehrmals nachfragen, ob Dinge wirklich glutenfrei sind, oder auch anbieten, mein eigenes Essen mitzunehmen. Nimm es mir nicht übel, ich bin leider ein wenig neurotisch, aber ich muss es nun mal sein, eben um auch wirklich Kleinstmengen von Gluten aus dem Weg zu gehen.

 

Aber das Gute ist - ich bin auch kommunikativ. Und wenn Du wirklich Interesse hast, informiere ich Dich gerne darüber, was ich essen muss und worauf man bei mir achten muss.

 

Also beginnen wir einmal:

 

Was ist erlaubt?

Natürlich einmal alle Produkte, die klar als glutenfrei gekennzeichnet sind. Zudem noch Obst und Gemüse (im Rohzustand, nicht zubereitet). Und ja, Wasser stellt auch kein Problem dar. Aber das war es dann schon beinahe. In so ziemlich allen anderen Dingen kann sich Gluten verstecken.

 

Daher bitte - wenn Du etwas Glutenfreies zubereitest, dann schau bitte, ob wirklich alles glutenfrei ist. Die Sauce eben mal schnell mit Bouillon oder Aromat aufbessern, das kann fatale Folgen haben. Wirklich jede Zutat - und kommt sie in einer noch so kleinen Menge vor - muss glutenfrei sein. Leider. Ich kann Dir versichern, mir wäre es auch lieber, wenn dem nicht so wäre.

 

Das klingt verwirrend und kompliziert?

Kein Problem - wie gesagt, ich bin kommunikativ. Frag doch einfach nach. Sprich mit mir. Ich werde Dir eventuell anbieten, mein eigenes Brot mitzunehmen. Oder werde Dir sagen, welche Chips ich vertrage und welche nicht, wenn Du welche als Snacks servieren willst. Komm doch einfach mit mir ins Gespräch, dann schaffen wir das problemlos. Und frag auch lieber einmal zu viel als einmal zu wenig nach, es ist wirklich kein Problem.

 

Du hast etwas Glutenfreies zubereitet und ich traue mich nicht, es zu probieren?

Natürlich freue ich mich riesig, dass Du an mich gedacht und extra etwas Glutenfreies zubereitet hast. Doch leider kann es sein, dass bei der Zubereitung oder beim Servieren doch etwas passiert ist, das dazu führt, dass ich es nicht essen will. Denn es gibt das grosse Risiko der Kontamination, also quasi der Verunreinigung. Eben da schon kleinste Spuren reichen, um darauf zu reagieren, bedeutet es auch, dass glutenfreies Essen separat zubereitet werden muss. Und separat serviert. Mein Brot liegt mit dem anderen Brot in einem Korb? Meine Pizza wurde auf demselben Brett wie alle anderen zubereitet? Der Kochlöffel war derselbe? Der Mixer? Der Toaster? All das bereitet mir grosses Unbehagen, da ich weiss, dass dadurch eine genügend grosse Menge an Gluten in meinem Essen sein kann, dass mein Körper darauf reagiert.

 

Wenn ich mich nicht traue, etwas zu essen, dann nimm es bitte nicht persönlich. Ich habe schon viele Erfahrungen gemacht und weiss, worauf ich achten muss. Wenn bei Dir bei der Zubereitung etwas schief ging, dann nehme ich es Dir auch nicht übel. Wahrscheinlich fühle ich mich einfach nur ein wenig blöd, undankbar und unwohl.

Daher: Ich werde mich ganz artig bedanken, dass Du an mich gedacht hast, Dir aber auch erklären, warum ich es leider nicht essen kann. Und dann haken wir das Thema ab. Okay?

 

Über etwas Glutenfreies freue ich mich riesig. Wie etwa über so Knabbereien.
Über etwas Glutenfreies freue ich mich riesig. Wie etwa über so Knabbereien.

Worüber ich mich riesig freue?

Eigentlich gibt es da drei Dinge:

 

1.) Du schaust einfach einmal in einem Supermarkt oder Reformhaus vorbei und kaufst etwas Glutenfreies.

 

2.) Du lässt das glutenfreie Essen verpackt, um sicherzustellen, dass es zu keiner Kontamination durch glutenhaltige Speisen kommen kann. Oder servierst es mir auf einem extra Teller.

 

3.) Du hast Verständnis mit mir. Ich will nicht mühsam sein, muss es aber leider sein, denn es geht um meine Gesundheit.

 

Noch einmal - vielen herzlichen Dank für Deine Einladung und ich freue mich schon riesig auf das Event.

 

Dein jetzt überglücklicher und beruhigter Zöli