Dem Darm eine Freude machen


Wie wichtig ein gesunder Darm ist, das wissen wir eigentlich. Denn geht es ihm nicht gut, leiden wir. Aber geht es ihm gut, beachten wir ihn eigentlich viel zu selten. Dabei würde er sich über etwas mehr Aufmerksamkeit freuen – schliesslich erledigt er jeden Tag viel Arbeit.

 

Somit: Egal, ob der Darm gerade in Aufregung ist und Beruhigung braucht oder ob es ihm eigentlich gut geht und sich nur über etwas Verwöhnt-Werden freuen würde – es zahlt sich immer aus, etwas für die Darmgesundheit zu tun. Und etwa folgende Lebensmittel tun unserem Darm besonders gut:

 

Kümmel

Kümmel ist krampflösend und tut dem Darm einfach gut. Zudem schmeckt er gut, wenn man ihn Kartoffelgerichten beigibt.

 

Fenchel

Ob als Gemüse, als Gewürz oder als Tee – Fenchel wirkt krampflösend. Zudem schmeckt der Tee auch noch fein-süsslich.

 

Getränke

Ob nun Kräutertees, Früchtetees oder Wasser – Getränke sind für den Darm eine Wohltat. Denn diese lassen die Nahrungsfasern aufquellen, was wiederum eine leichtere Verdauung dieser ermöglicht. Ideal sind zwei Liter pro Tag oder auch mehr, wobei warme Getränke unserer Verdauung besser tun als kalte.

 

Äpfel

Wer nicht gerade an einer Kreuzallergie leidet und daher auf Äpfel verzichten muss, sollte hier zugreifen: Die in Äpfeln enthaltenen Nahrungsfasern sind sehr darmfreundlich und helfen sogar, Darmschichten zu reparieren, wenn diese durch einen Infekt oder Ähnliches angegriffen wurden.

 

Joghurt

Eigentlich ein Klassiker – Joghurt enthält viele Milchsäurebakterien, die sowohl Darmflora als auch Immunsystem ganz allgemein unterstützen.

 

Sauerkraut

Auch Sauerkraut enthält Milchsäurebakterien und wirkt somit ähnlich wie Joghurt. Wer seinen Darm und seine Geschmacksknospen noch mehr verwöhnen will, würzt das Sauerkraut mit ein wenig Kümmel.

 

Kimchi

Quasi das koreanische Pendant zu Sauerkraut – der vergorene Kohl enthält nicht nur Milchsäurebakterien, sondern zusätzlich viele Ballaststoffe, sodass er präbiotisch wirkt.

 

Zwiebeln

Zwiebeln sind eine zweischneidige Angelegenheit. Bei manchen Menschen können sie Blähungen verursachen, doch sie enthalten gleichzeitig auch viele Nahrungsfasern, die gut für Darmbakterien und das Immunsystem allgemein sind. Daher: Wer sie verträgt, der greife zu.

 

Ingwer

Ingwer ist einfach nur toll. Er hemmt Entzündungen, lindert Schmerzen, wirkt antibakteriell und ist einfach ein perfektes Allround-Talent. Ob nun als Tee oder zum Essen hinzufügt, er hilft einfach immer und gegen fast alles.

 

Wie immer gilt auch hier: Einfach ausprobieren, was einem gut tut. Und vor allem wählen, was man auch geniesst. Denn die Darmgesundheit wird nicht zuletzt von der Psyche beeinflusst und der geht es gut, wenn sie Essen nicht als Zweck, sondern als Genuss ansieht.


Kommentare: 0