Imholz


Wenn eine Bäckerei glutenfreie Produkte anbietet, ist man als Zöli überrascht. Wenn diese Produkte dann noch wirklich lecker und frei von merkwürdigen Zusatzstoffen ist, ist man überglücklich und neugierig. Denn man will die Geschichte dahinter wissen. Welche Motivation liegt dahinter, so gute glutenfreie Backwaren anzubieten?

 

Hier darf man auch als Zöli zugreifen (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)
Hier darf man auch als Zöli zugreifen (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)

Nun, im Falle der Bäckerei Imholz liegt vor allem daran, dass eine Freundin der Familie Zöliakie hat und anregte, doch zu versuchen, gutes glutenfreies Gebäck herzustellen. Diese Herausforderung wurde vom Team der Bäckerei angenommen. Man entwickelte quasi ein "Team Glutenfrei" und begann mit Backversuchen. Nachdem man nach viel Experimentieren zu Resulaten gelangte, die optisch und geschmacklich ansprechend waren, entschloss man sich, eine glutenfreie Backstube zu gründen. Dafür wurde eine alte Backstube gereinigt und sogar als glutenfrei zertifiziert, sodass kein Zweifel besteht, dass alle Produkte, die aus dieser Backstube kommen, glutenfrei, aus biologischen Zutaten und von frei von Konservierungsmitteln sind.

 

Mittlerweile findet man die Produkte auch in zahlreichen Restaurants - und ist dann äusserst positiv überrascht, den anderen nicht beim Essen von Brot mit Butter zusehen zu müssen, sondern dies auch tun zu können. Aber auch Cafés bieten die Brownies und das Bananenbrot an und versüssen so das Zöli-Leben.

 

Zwar gibt es keinen Standort der Bäckerei, an dem man direkt die Produkte beziehen kann, doch die Produkte sind an verschiedenen Orten in Zürich und Umgebung erhältlich (die Website gibt gerne darüber Auskunft) und können auch über Onlineshops bestellt werden. Besonders praktisch finde ich, dass es die Brote in verschiedenen Grössen und auch als kleine Brötli gibt. So kann man sie problemlos auf einmal aufessen und es bleiben keine Reste übrig. Das Sortiment ist zudem ausgesprochen fein. Dementsprechend landen folgende Produkte immer wieder bei mir am Teller:

 

Cremige, dunkle Brownies (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)
Cremige, dunkle Brownies (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)

Brownie

Dunkel, schön cremig und mit viel Schokolade, Nüssen und Butter - und ausserdem nur biologische Zutaten. Diese Qualität schmeckt man und nicht nur Zölis kann man für diese Köstlichkeit begeistern. Vor allem, wenn man (wie ich) ein Schokofan und eine Naschkatze ist, ist dies die perfekte Versuchung und harmoniert noch dazu ideal mit einem Espresso.

 

Saftiges Bananenbrot (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)
Saftiges Bananenbrot (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)

Bananenbrot
Das Bananenbrot ist nicht nut glutenfrei, sondern auch vegan und aussschliesslich aus Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Ich mag die saftige Konsistenz und den feinen Bananengeschmack von diesem unglaublich gerne und eine Scheibe davon begleitet oft meinen samstäglichen Nachmittagskaffee.

Sonnenblumenkern-Brot
Ein helles Brot mit Kernen, das glutenfrei und vegan ist UND schmeckt. Vor allem, da es in kleinen Portionen erhältlich ist, sehr praktisch. Ob zum Apéro, einfach so mit (gesalzener) Butter oder mit Käse dazu, es schmeckt mir immer.

 

Mega feinen Walnussbrot (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)
Mega feinen Walnussbrot (Foto zur Verfügung gestellt von Bäckerei Imholz AG)

Walnussbrot
Ein Nussbrötli!! Ich habe Nussbrötli immer geliebt und jetzt hab ich eines in glutenfrei wieder! Ob einfach nur so, zu Käse oder mit Konfi - für Nussbrötli-Liebhaber einfach ideal und für alle anderen auch eine tolle Option.

Zimtsterne und Brunsli
In der Weihnachtszeit gibt es auch glutenfreie Zimtsterne und Brunsli. Da die Rezepte für die beiden ohne Mehl auskommen UND sie daher auch in dem glutenfreien Backraum hergestellt werden, sind diese zwei Guetzli-Sorten glutenfrei. Und mega fein - in der Weihnachtszeit einfach nur ein Traum....


Habt ihr diese Köstlichkeiten schon probiert? Oder habt ihr Fragen/Kommentare zum Artikel? Dann ist hier der ideale Ort für diese:

Kommentare: 0