MOMA


Alleine für ihr "Make Oats More Awesome" bin ich von MOMA (Link zur Schweizer Website findet ihr hier) begeistert. Doch noch besser ist - dieses Motto wird auch eingehalten. Die Porridges von MOMA mögen nicht die günstigsten auf dem Markt sein, aber für mich sind sie eigentlich die besten. Schön grosse, aber dennoch weiche Haferflocken in verschiedenen Geschmacksrichtungen, oftmals gleich in einem Portionsbecher und somit perfekt für die Arbeit. Die Portionsgrössen sind auch wirklich so, dass man sich danach satt fühlt, wenn man sie als Snack oder als Frühstück verspeist, und nicht - wie leider bei vielen Produkten der Fall - möglichst niedrig gehalten, um zu sparen und die Nährwerte gesünder erscheinen zu lassen.

Auch die Zubereitung ist sehr "conveniant" - einfach nur mit kochendem Wasser aufgiessen, ein paar Minuten warten und fertig. Ideal fürs Büro, wenn man nur einen Wasserkocher und keinen Herd zur Verfügung hat. Oder für zu Hause, wenn man es einmal gemütlich angehen lassen will. Dank zugefügtem Milchpulver (teils "normales" Milchpulver, teils Pflanzenmilch und somit auch für Personen mit Laktoseintoleranz oder Veganer perfekt geeignet) erhält man ohne Mühe ein cremiges Porridge, das einem frisch zubereiteten auf Haferflocken und Vollmilch um nichts nachsteht.

Aus dem aktuellen Sortiment sind diese Sorten meine Favoriten:

Most awesome porridge
Most awesome porridge

Almond Butter Salted Caramel
Mehr als "awesome" kann man dazu nicht sagen - das ist einfach der perfekte Start in den Tag. Oder der perfekte Snack. Einfach das perfekte Porridge. Diese Kombination ist einfach nur so was von geil. Mandeln und gesalzenes Karamell und das nicht übersüsst, sondern schön dezent. Wirklich, ich habe noch nie eine bessere Porridge-Sorte probiert und ich liebe sie einfach heiss und innig. Unbedingt ausprobieren!

 

Apple & Cinnamon
Dieses vegane Porridge auf der Basis von Mandelmilch ist für mich für die kühlen Wintermonate ideal. Ein dezenter Apfel-Zimt-Geschmack, den man nach Belieben durch Zugabe von etwas mehr Zimt verstärken kann (wenn man, wie ich, Zimt liebt). Besonders angenehm finde ich, dass dieses Porridge nur dezent gesüsst ist. Meistens schätze ich eben dies sehr. Und an Tagen, wo ich es gerne zur Abwechlsung etwas süsser möchte, kommt einfach ein wenig Ahornsirup dazu. Dann steht einem perfekten herbstlichen Genuss am Morgen oder zu sonst einer Tageszeit nichts mehr im Wege.

 

Wie soll man sich da entscheiden?
Wie soll man sich da entscheiden?

Coconut & Chia
Als ich diese Sorte das erste Mal probierte, war ich ein wenig enttäuscht, da sie sehr neutral und nicht wirklich nach Kokos schmeckte. Mir schien dies ein wenig zu langweilig. Doch mittlerweile füge ich einfach ein paar Beeren (am liebsten getrocknete Himbeeren) hinzu und habe dank der Kokos-Basis ein viel leckereres Himbeer-Porridge, als ich es mit "plain oats" je erreichen würde. Somit wird auch diese Sorte regelmässig gekauft. Aufgrund der Tatsache, dass sie nicht auf Milchpulver, sondern auf Kokosmilch basiert, sehr gut verträglich und noch dazu vegan.

Cranberry & Raisin
Dieses Porridge ist das einzige in diesem Viergespann, das als Inhaltsstoff "richtiges" Milchpulver hat und demnach weder laktosefrei noch vegan ist. Geschmacklich ist es jedoch auch top - schön beerig und ein wenig süsslicher als die anderen ist es für mich auch ein klassisches "Herbst-Porridge", das von Frühstück, Snack oder Teil des Mittagessens viele verschiedene Einsatzgebiete finden kann. Mit einem Hauch von Zimt oder anderen warmen Gewürzen sogar noch besser.


Ihr wollt Eure Erfahrungen mit dieser Marke teilen, habt Fragen dazu oder wollt einfach etwas loswerden? Dann geht das hier:

Kommentare: 0