Lindt


Lindt ist sicher DIE Schweizer Schokoladenmarke. Ob nun die Lindor-Kugeln oder die Goldhasen zu Ostern - Lindt ist einfach weltberühmt.

 

Und wenn wir einmal ehrlich sind - die Schokolade ist auch top. Ob nun Milchschokolade, weisse Schokolade oder dunkle Schokolade, da schmeckt einfach alles. Doch die Frage ist: Was dürfen wir Zölis uns auch schmecken lassen?

 

Netterweise gibt dazu die Homepage von Lindt Deutschland eine Antwort:
"Gluten ist nur in Produkten enthalten, bei denen in der Zutatenliste Getreidebestandteile aufgeführt sind. Sofern in der Zutatenliste nur Gerstenmalzextrakt als Getreidebestandteil angegeben ist, beträgt der Glutengehalt dieser Produkte weniger als 20 ppm, was im Sinne des Codex Alimentarius als glutenfrei definiert ist."

 

Okay, klingt logisch, dass man Produkte mit Cookie-Stückchen oder Brownie-Teilchen nicht essen darf. 

 

Auf E-Mail-Nachfrage bei Lindt Schweiz wurde mir bestätigt, dass dieselben Regeln für die Schweiz gelten - der Gehalt an Gerstenmalz ist immer so gering, dass die Produkte dennoch als glutenfrei gelten.

 

Daher: Prinzipiell sind die (leider alle unglaublich leckeren) Milchschokoladeprodukte erlaubt. Hier stelle ich dennoch NUR Produkte vor, die frei von Gerstenmalzextrakt sind. Denn auch die sind es, die ich lange Zeit ausschliesslich gegessen habe. Wie ich es jetzt handhabe, das findet ihr am Ende dieses Artikels.

 

Genereller Leitfaden durch den Schoko-Dschungel bei Lindt ist, dass dunkle Schokolade und weisse Schokolade, so nicht mit irgendwelchem Crunch oder in Cookie-Variantion, glutenfrei ist.

 

Hier sind also meine Favoriten:

 

Excellence Fleur de Sel
Die von mir am häufigsten gekaufte und gegessene Schokolade. Feine dunkle Schoggi mit einem Hauch von Salz, das ist einfach die perfekte Kombination zum Geniessen.

 

Excellence Orange Intense
Dunkle Schokolade mit einem Hauch von Orange. Ein Klassiker - aber das mag ich an Lindt so gerne. Hier findet man einfach alle Klassiker und die genau so, wie sie sein müssen: unglaublich fein, aber nicht so luxuriös, dass ihr Verzehr zu viel Aufmerksamkeit durch zu viel Facettenreichtum fordern würde, sondern bleibt, was er sein soll: ein Genuss.

 

Excellence 70% Cacao sowie Excellence 78% Cacao
Einfach meine liebsten dunklen Schokoladen, wenn ich mal eine will, bei der nichts beigesetzt ist. Eine etwas milder, die andere etwas herber, aber beide einfach nur top.

 

Lindor Kugeln
Lindor Kugeln sind schon ein Klassiker - und ein paar davon sind sogar glutenfrei, nämlich die Sorten "weiss", "Erdbeer", "Mango Rahm" sowie "Stracciatella". Alle 4 sind mit weisser Schokolade, 2 ziemlich fruchtig und 2 eher klassisch - und alle einfach nur zum Vernaschen.


Blanc Amandes
Weisse Schokolade mit Mandeln. Jetzt natürlich keine Offenbarung im Geschmack, keine Neuheit, aber ein Klassiker in Perfektion, wie so vieles von Lindt....

 

Les Grandes Amandes Blanc
Dasselbe, nur in gross. Weil manche Tage einfach einer grossen Tafel bedürfen und nicht nur dem 100g-Standard-Format.

 

Chocoletti Noir
Kleine Schoko-Quadratli aus dunkler Schokolade. Geschmacklich gut, sozial noch besser, da man sie gemütlich in kleiner Runde teilen kann.

 

Chocoletti Erdbeer Joghurt
Dasselbe in weiss und mit Erdbeer. Toll finde ich auch, dass die darin enthaltenen Erdbeer-Stückchen schön knusprig, aber dennoch glutenfrei sind.

 

Sensation Fruit Himbeere & Cranberry
Fruchtgelee umhüllt von dunkler Schokolade. Auf der Verpackung findet sich zwar der Hinweis, dass das Produkt Weizen enthalten kann, aber ich hatte keine Probleme damit und vermute, es handelt sich hier lediglich um eine Absicherung.

 

 

Doch jetzt noch ein kurzes ehrliches Wort zu mir und der Milchschokolade von Lindt.

 

Ich, die Neurotikerin par excellence, habe es gewagt und Lindt Milchschokolade probiert. Erst nur ein Mini-Mini-Stückchen, dann eine Lindor-Kugel. Und was war? Bis auf leichte anfängliche Panik und leichte Anzeichen von Hypochondrie ist nichts passiert. Zwar werde ich wohl weiterhin eher zu den Produkten mit dunkler Schokolade greifen (vor allem, weil ich dunkle Schokolade liebe), aber den Goldhasen zu Ostern sowie den Weihnachtsmann und ab und zu eine Lindor-Kugel (vor allem die neuen mit dunkler Schokolade sind einfach nur wow) werde ich mir dennoch nicht nehmen lassen.

 

Für mich gibt es zwei gute Gründe, diese Milchschokoladeprodukte zu essen, obwohl sie Gerstenmalz beinhalten.

 

a) sie schmecken sehr fein

b) es tut geistig gut, so etwas zu wagen

 

Denn wenn wir ehrlich sind - oft haben wir so Angst vor Gluten oder Kontaminationen (und das ja auch irgendwie zu Recht), dass wir zu leben vergessen. Studien haben gezeigt, dass man einen Hauch von Gluten verträgt und solange diese Grenzwerte eingehalten sind, konnten auch keine Schädigungen des Darms nachgewiesen werden. Also vertrauen wir doch einmal und probieren es aus - es schmeckt dann nicht nur köstlich, sondern auch nach Mut und Freiheit.