Küsnachter Mandelküsse

Auf die Mandelküsse stiess ich per Zufall in einer Mittagspause. Sie standen da so in einem Geschäft, sahen verführerisch aus - und stellten sich nach einer ersten Überprüfung auch als glutenfrei heraus. Daher wurden sie gekauft, in der nachmittäglichen Kaffeepause in der Arbeit probiert - und da war es um mich geschehen. Wow, waren die gut! Ich hatte beim Kauf einfach erwartet, dass dies Schokomandeln wären, aber weit gefehlt. Das war mehr. Viel, viel mehr.

 

Also recherchierte ich ein wenig und stiess auf die spannende Geschichte hinter diesem feinen Produkt:

 

Jolanda Steiner und ihre Mandelküsse auf dem Slowfood Market Zurich
Jolanda Steiner und ihre Mandelküsse auf dem Slowfood Market Zurich

Hinter den Mandelküssen steht Jolanda Steiner, eine ehemalige Flight Attendant bei der Swissair, die dann als Personalleiterin tätig war und heute als Trainerin und Coach für zwischenmenschliche Kommunikation oder zur Weiterentwicklung der interkulturellen Kompetenz arbeitet. Als sie vor vielen Jahren die erste Schoggimandel probieren durfte, wurden diese noch von Karl Fischer, einem Star-Confiseur der Schweiz, hergestellt, jedoch nur noch für den privaten Bedarf.

 

Als dieser dann jedoch gänzlich aufhören wollte, sah sie ihre Stunde gekommen. Dieses alte Schweizer Handwerk sollte nicht verloren gehen und so lernte Frau Steiner Schritt für Schritt, wie man dieses traditionelle Handwerk ausübt und die feinen Mandeln herstellt. Das traditionelle Handwerk kombiniert mit besten Zutaten aus nachhaltigem Anbau sowie Frau Steiners Leidenschaft führte schlussendlich zu den Küsnachter Mandelküssen.

Mandelküsse Noir - Foto von Mandelküsse zur Verfügung gestellt, Copyright bei Monique Coulin
Mandelküsse Noir - Foto von Mandelküsse zur Verfügung gestellt, Copyright bei Monique Coulin

Diese sind momentan in 3 Sorten erhältlich - Milchschokolade, Zartbitterschokolade und Noir, sodass für jeden Schoko-Geschmack etwas dabei ist. Allen ist gemeinsam, dass eine geröstete und karamellisierte Mandel von mindestens 12 (!) Lagen feinster Schokolade, die von Lindt bezogen wird, umhüllt wird. So wohlig wie die Mandel in Schokolade gehüllt wird, so wohlig fühlt man sich nach dem Genuss dieser Spezialität.

 

Was ich neben dem Geschmack sowie der Geschichte und der Nachhaltigkeit dahinter liebe ist, dass sie sich ideal als Ersatz für Kekse/Guetzli eignen. Denn will man als Zöli anderen Leuten etwas Süsses zum Kaffee anbieten, was man auch essen kann, beschränkt sich die Auswahl oft auf glutenfreie Kekse und Schokolade. Nun sind glutenfreie Kekse nicht unbedingt die Sache von jedem und Schokolade, nun, schon sehr toll, aber doch nicht immer. Küsnachter Mandelküsse sind somit eine sehr willkommene Abwechslung.

 

Mandelküsse Zartbitter - Foto von Mandelküsse zur Verfügung gestellt, Copyright bei Monique Coulin
Mandelküsse Zartbitter - Foto von Mandelküsse zur Verfügung gestellt, Copyright bei Monique Coulin

Gerade zur Weihnachtszeit werden sie bei mir noch zu zwei anderen Dingen eingesetzt: Sie eignen sich ideal als kleines Geschenk, aber auch als essbare Tischdeko. Ein paar Schälchen mit diesen Köstlichkeiten statt Tannenzweigen oder Streuteile am Tisch ist nicht nur umweltfreundlich und erspart das Aufräumen danach, sondern sorgt auch für Naschspass und Sinnesfreuden.

 

Ob man sie nun als Deko einsetzt, in der Arbeit ein Säckchen mit lieben Kollegen teilt, am Wochenende der Familie zum Kaffee serviert oder sie sich an einem gemütlichen Abend mit dem Liebsten teilt, sie verbreiten Freude und Gemütlichkeit.

 

Glutenfrei und in der nicht-Milchschokolade-Variante auch laktosefrei sowie vegan - Jolanda Steiners Berufung zum Couch für die zwischenmenschliche Kommunikation ist auch ihren Mandelküssen spürbar, da uns diese mit Menschen verbinden, die uns am Herzen liegen.


Habt ihr die Mandelküsse schon probiert, habt Fragen oder wollt mir einen Kommentar hinterlassen? Dann ist hier der richtige Ort dazu:

Kommentare: 3
  • #3

    Eva (Mittwoch, 21 November 2018 19:53)

    Habe heute erstmals Küsnachter Mandelküsse gegessen - ein Traum

  • #2

    Elli-Maria M. (Dienstag, 20 November 2018 20:43)

    Die von mir geliebten Mandelküsse schmecken auch meinen beiden großen Töchtern ganz hervorragend - leider ☺☺☺

  • #1

    Doris (Dienstag, 20 November 2018 12:19)

    Meine Lieblingssorte ist Zartbitter - ein Traum. Gibt es bei mir im Büro zum Nachmittagskaffee.