Metzgerei Keller

Was wäre man in der Schweiz ohne Würste? Ob nun im Sommer am Seeufer zum Barbecue, ganz traditionell zum Sechseläuten in der Asche des Böög zubereitet oder einfach zu einer der vielen, vielen anderen Gelegenheiten. Würste sind Kult.

 

Wiedikerli am Grill (Foto zur Verfügung gestellt von Metzgerei Keller)
Wiedikerli am Grill (Foto zur Verfügung gestellt von Metzgerei Keller)

Nur finden sich in manchen leider glutenhaltige Zutaten. Oder sie schmecken einfach nicht so, wie man sich richtig gute Würste vorstellt. Zumindest ging es mir als Ausländerin in meinen ersten Monaten in der Schweiz so. Ich bekam freudestrahlend irgendeine Original Schweizer Wurst vorgesetzt - und fand sie einfach solala.

Nun, zuerst dachte ich, dass ich vielleicht einfach keine besondere Vorliebe für Würste habe. Doch dies muss ich mittlerweile revidieren. Ich mag Würste, aber sie müssen einfach wirklich gut sein. Und natürlich glutenfrei.

Wenn ich jetzt ein Barbecue plane und dafür Würste brauche oder einfach eine Bratwurst möchte UND auf Nummer sicher gehen will - sowohl bezüglich Geschmack als auch Zöli-Tauglichkeit -, dann gibt es bei mir nicht einfach irgendwelche Würste, sondern "Wiedikerli". Ganz traditionell am Manesseplatz in der Metzgerei Keller gekauft (oder in einem der Läden, wo ich deren Produkte auch bekomme). Dort wurde bereits 1934 eine Metzgerei eröffnet und seitdem laufend modernisiert. Das Schöne ist, dass im Zuge der Modernisierung zwar vieles angepasst wurde, aber die Tradition sowie die persönliche Atmosphäre erhalten blieb.

 

Und Wiedikerli am Teller (Foto zur Verfügung gestellt von Metzgerei Keller)
Und Wiedikerli am Teller (Foto zur Verfügung gestellt von Metzgerei Keller)

Will man traditionell sein, kauft man einfach die "Original-Wiedikerli". Ist man experimentierfreudiger, dann kann man auch die Fenchel-Wiedikerli, die Wiedikerli-Picante (mit Peperoncini) oder die Kalbfleisch-Wiedikerli kaufen. Egal für welche Würste man sich entscheidet oder einfach gleich alle nimmt, sie machen sich alle wirklich sehr gut auf dem Grill (notfalls auch in der Grillpfanne, wenn es Winter ist, man aber nicht auf eine gute grillierte Wurst verzichten will).

Will man nicht immer an den Manesseplatz oder zu einem anderen Laden fahren, kann man die Würste auch für 3 oder 6 Monate im Abo bestellen. Oder ein Wurstabo verschenken (und so mit einem originellen Geschenk auftrumpfen).

Fairerweise muss ich noch sagen, dass auch die anderen Produkte (Fleisch, Wurst, Aufschnitt etc) wirklich, wirklich gut sind.

 

Und für alle Zölis muss ich sagen, dass es hier auch wirklich eine tolle Auswahl an glutenfreien Würsten gibt. Cervelats, Kabltsbratwürste, Wienerli, Friesenberger-Buurenwürste, Züri-Stumpen, Bellevue-Knackerli, Schweinswürstli und viel mehr - alles glutenfrei.

 

Aber dennoch, nichts toppt für mich die Wiedikerli. Dank diesen fühle ich mich besser integriert, kann nun mit Schweizern über Würste fachsimpeln und deren Begeisterung für eine gute Wurst voll und ganz teilen.


Habt ihr auch schon die Würste der Metzgerei Keller probiert? Findet ihr es auch so angenehm, dort entspannt Würste zu kaufen, ohne erst lange die Zutatenliste studieren zu müssen (wie in Supermärkten oft der Fall)? Oder habt ihr Fragen/Anmerkungen? Hier ist der richtige Ort dafür:

Kommentare: 0