Auf Berghütten

Ich habe schon geschrieben, welche Snacks ich gerne auf Wanderungen mitnehme. Aber natürlich gibt es auch immer die Möglichkeit, gemütlich irgendwo auf einer Wanderung einzukehren. Naja, so halbwegs gemütlich. Denn es stellt sich immer die Frage: Kann man dort etwas Glutenfreies essen?


Persönlich habe ich da gute Erfahrungen gemacht. Wenn man erklärt, warum man glutenfrei essen muss und was es bedeutet (kein Aromat!), findet man meistens etwas, das problemlos geht. Manchmal gehen Rösti, Salate mit Essig und Öl sind meist auch kein Problem und vor allem die oft angebotenen Wurst- und Käseplatten sind toll. Meist sind dies regionale Produkte und auch ohne Brot dazu lecker (oder man isst seine selbst mitgebrachten Cracker…). Zudem erhält man auf Bitte als Beilage meist problemlos etwas Gemüse oder einen Salat. Ein Hinweis darauf, dass bitte nicht mit dem gleichen Messer wie das Brot der Käse und die Wurst geschnitten werden darf, ist empfehlenswert – ebenfalls im Idealfall mit der Erklärung, dass schon kleine Spuren schaden. Denn sonst wird man nur gross angesehen.

 

Somit: Fragen, freundlich sein, aufklären und sich dann bedanken lohnt sich eigentlich immer und meiner Erfahrung nach gibt es für uns Zölis keinen Grund, nicht auch in den Bergen beschwerdefrei zu geniessen. Und auch keine Ausrede, nicht endlich mit dem Wandern zu beginnen.


Kommentare: 0