Eldsto Art Cafe, Hvollsvöllur


Wenn man sich mitten im Nirgendwo in Island befindet, freut man sich schon, wenn man in einem kleinen Ort, durch den man fährt, ein Café sieht, das nett aussieht. So geschehen beim Eldsto Art Cafe in Hvollsvöllur.

 

Eigentlich wollten wir dort nur einen Filterkaffee (Nationalgetränk Islands) trinken, doch als wir das Cafe betraten, sahen wir nicht nur die handgemachte Keramik (die das „Art“ erklärt), sondern auch eine grosse Kuchenvitrine. Und in dieser befanden sich tatsächlich auch 2 glutenfreie Optionen: Schokokuchen oder Karottenkuchen.

 

Ich muss ja gestehen, dass ich erst skeptisch war, ob diese auch wirklich glutenfrei sind oder man Kontamination befürchten muss. Aber nein, bei beiden handelte es sich um Tiefkühlware, die vorgeschnitten geliefert wird und deren Produktionsprozess auch streng glutenfrei verläuft.

 

Der Karottenkuchen mit Nüssen und Rahm sah auch verlockend aus, doch ich musste einfach den Schokokuchen wählen (ich liebe Schokolade einfach) und habe es nicht bereut. So unglaublich saftig und flaumig, herrlich. Einmal kein Brownie-Style-Kuchen, sondern wirklich toller Teig. Zu einem glutenhaltigen Kuchen war kein Unterschied erkennbar, wie mir meine Begleitung versicherte.

 

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass ich mich in Zukunft wieder einmal nach Hvollsvöllur verirren werde, wird dieser Nachmittag in dem unglaublich gemütlichen Cafe mit dem genialen Kuchen lange in meiner Erinnerung bleiben. Und stellt ein tolles Beispiel dafür da, dass man ganz unverhofft auf unglaublich tolle glutenfreie Optionen stossen kann, wenn man die Augen offen hält (und ein wenig Glück hat).


Kommentare: 0