b.good, Zürich


Gesundes Fast Food aus lokalen Produkten, dazu noch saisonal und nachhaltig ist. Das klingt ja alles fast zu schön, um wahr zu sein. Doch genau dies bietet b.good an.

 

Diese Kette, die ursprünglich aus Boston stammt und mittlerweile über Filialen in der Schweiz verfügt, bietet Burger nach dem Baukasten-Prinzip an – man wählt Bun, Patty und auch den Rest.

 

Neben der glutenfreien low-carb Variante (Patty in ein Salatblatt gehüllt) werden auch glutenfreie Buns angeboten. Diese sehen zwar optisch ein wenig flach aus, sind aber geschmacklich tadellos. Ob mit Chicken oder Beef, die Burger sind einfach fein für ein schnelles Essen zwischendurch.

 

Auch das Salatsortiment ist für uns Zölis gut geeignet. Ob nun Roasted Butternut mit Butternuss-Kürbis, Bergkäse und Co, Roasted Beets mit Randen, Ziegenkäse und Co oder doch lieber Southwestern mit Avocado, Bohnen und Mais – alle Salate sind bunt, nahrhaft und werden mit köstlichen Dressings serviert. Hier ist Salat keine Notlösung bzw. einfach nur etwas Grünzeugs, sondern wirklich eine nahrhafte Mahlzeit.

 

Kurzum: Wenn ich Lust auf einen Burger habe oder mir eine schöne, farbenfrohe Salatbowl gönnen will, lande ich öfters mal im b.good. Entspannte Atmosphäre, gutes Essen und das alles noch mit bestem Gewissen – passt einfach perfekt.


Kommentare: 1
  • #1

    Samantha Wettstein (Freitag, 11 Oktober 2019 10:13)

    Ich war auch schon mehrere Male dort, um einen Burger zu essen. Leider bin ich mir aber nicht sicher, wie es dort mit Kontamination aussieht. Ich denke, dass die Mitarbeiter alles mit den selben Handschuhen anfassen und keine Kontamination nicht garantiert werden kann.

    Wie siehst du das?