Negishi, Zürich


Die Sushibar "Negishi" ist mit mehreren Filialen in Zürich vertreten und ist für mich einfach DAS Lokal, wenn ich Sushi möchte. Ob als take-away oder zum Essen im Restaurant - beide Optionen nutze ich immer wieder gerne.

 

Schon alleine für das Motto „eat – smile – enjoy“ mag ich das Negishi. Es lädt ein, nicht nur Nahrung zu sich zu nehmen, sondern sich selbst etwas Gutes zu tun. Essen als Genusserlebnis, das einen lächeln lässt. Dazu passt übrigens auch die Bedeutung des Namens - Negishi bedeutet nämlich "ein ruhiger Ort". Und genau so einen trifft man dort an. Eine entspannte Atmosphäre, auch wenn einmal mehr los ist und das Restaurant gefüllt ist. Nie hat man das Gefühl, es ginge wirklich hektisch zu, sondern man kann dort immer kurz dem Alltag entfliehen.

 

Zudem ist das Negishi absolut Zöli-freundlich. Vor Ort gibt es nicht nur glutenfreie Sojasauce, sondern auch eine Karte mit Allergenen, anhand derer man feststellen kann, was man denn essen darf und was nicht. Doch das ist nicht alles - vor Ort gibt es auch immer unglaublich freundliches und kompetentes Personal, das einem gerne weiterhilft. Man will eine Sushiplatte für 2 und die aber glutenfrei? Kein Problem. Man will eine Sushiplatte für 2 und alles Glutenhaltige auf einem extra Teller? Auch kein Problem. All das klappt nicht nur reibungslos, sondern auch mit einem Lächeln und viel Freundlichkeit.

 

Und, last but definitely not least - die Qualität ist top. Ich war noch nie - und zwar wirklich nie - von einer Bestellung enttäuscht. Der Fisch ist herrlich, die Kreationen sind in sich total stimmig und es ist einfach unglaublich feines Sushi, mit dem ich mich zwischendurch immer wieder gerne verwöhne. Von den klassischen Maki oder Summer Rolls bis hin zu Sashimi - ich kann gar nichts empfehlen, weil bislang einfach alles, was ich gegessen habe, top war.

Kurzum: Ob Zöli oder nicht - wer in Zürich ein gutes Sushilokal sucht, wird im Negishi fündig.


Ihr habt Fragen oder Kommentare? Dann lasst sie doch einfach hier:

Kommentare: 0