Rosalys, Zürich


Klein, aber fein ist dieser Klassiker in der Zürcher Gastroszene, der Schweizer Spezialitäten ebenso wie italienische und französische Gerichte in Spitzenqualität, zentraler Lage und schöner Atmosphäre anbietet.

 

Schon online kann man die Speisekarte und eine Karte mit den Angaben aller Allergene abrufen, sodass man schon vom ersten Moment an ein gutes und sicheres Gefühl hat.

 

Auch wenn die Klassiker wie Ghackets mit Hörnli und Apfelmus oder Zürcher Geschnetzeltes leider nicht glutenfrei sind, so gibt es doch zwei ganz tolle Klassiker auf der Speisekarte, wegen derer ich immer wieder gerne komme.

 

Da wäre einerseits das Siedfleisch, welches wirklich immer von so guter Qualität und so top zubereitet ist, dass es einem förmlich auf der Zunge zergeht.

 

Und da wäre andererseits die Kalbsleber. Leber finde ich einfach nur toll – Leber zubereiten aber nicht. Daher bestelle ich sie gerne, wenn ich essen gehe, und kann ohne Übertreibung sagen, dass es hier die vielleicht beste Leber von ganz Zürich gibt, die wir Zölis essen dürfen.

 

Daneben umfasst auch das saisonale Angebot immer wieder zöli-freundliche Speisen, wie etwa mega feine Risotto-Kreationen.

 

Zum Nachtisch kann man dann zwischen Eiskaffee, anderen Eiskreationen oder Käse wählen. Aber ganz ehrlich: Der Hauptgang ist so gut und reichlich, dass ich meistens schon für etwas Süsses zu angegessen bin…

 

So oder so – ein ideales Restaurant, wenn man Ausländer in Zürich zu einem schicken, aber gemütlichen Abendessen mit typischen Schweizer Spezialitäten einladen will.